Ziehl-Abegg Radialventilator »ZAvblue« in bionischer Leichtbauweise

Vorstandsvorsitzender Peter Fenkl präsentiert den neuen Radialventilator ZAvblue.
Vorstandsvorsitzender Peter Fenkl präsentiert den neuen Radialventilator ZAvblue.

20 Prozent höherer Wirkungsgrad als bei marktüblichen Produkten bei deutlich weniger Einbauvolumen – dies soll das Laufrad des neuen Radialventilators »ZAvblue« für die Belüftungstechnik von Ziehl-Abegg leisten. Ausschlaggebend dafür sei das bionische Schaufeldesign.

Inspirieren ließen sich die Entwickler von Ziehl-Abegg beim »ZAvblue« von Professor Claus Mattheck, der auch als »Baumflüsterer« oder »Baumpapst« bekannt ist. Denn die sieben Schaufeln des Radialventilators münden sowohl in die Deck- als auch in die Bodenscheibe so, wie Bäume nach oben wachsen: nicht im rechten Winkel, sondern in einem leichten Radius am Boden. Mit dem bloßen Auge ist dies schwer zu erkennen; dazu sind die dem Baum nachempfundenen Zuwächse zu gering. Dennoch bieten diese bionischen Ansätze beim Übergang der Schaufeln die gleiche Festigkeit wie schwere Flügel. Zudem wurde der Radialventilator mit einem beim Unternehmen bereits bewährten bionischen Flügeldesign versehen: Die Flügelräder sind wie Vogelschwingen gebogen und an den Kanten eine auslaufende, ausgedünnte Form.

Was einfach klingt, war laut Zieh-Abegg ein etwa zweijähriger iterativer Prozess zwischen Aerodynamikexperten, Leichtbauspezialisten und Werkzeugbauexperten. Denn das Design eines Ventilators hängt letztlich auch davon ab, was die Werkzeuge in einer Spritzgussmaschine herstellen können. Daher mussten nicht nur die Ventilatorentwickler Neues schaffen, auch die Werkzeugbauer musste eine komplexe Werkzeugtechnologie mit zahlreichen ineinander greifenden Schiebern neu entwickeln. Der Ventilator ZAvblue ist also letztlich ein Gemeinschaftswerk von Experten mehrerer Fachrichtungen.

Eingesetzt werden kann der ZAvblue zur Be- und Entlüftung (Dachventilatoren, Rohrventilatoren, Kanalventilatoren), für Präzisionsklimageräte (Kühlung von Rechenzentren) sowie in Reinräumen, Wärmepumpen oder in Kompaktklimageräten. Das ZAvblue ist speziell optimiert, um bei hohem Volumenstrom sehr hohe Wirkungsgrade auch bei stark beengten Einbauverhältnissen zu bieten.

Da der neue Ventilator Standardanschlussmaße aufweist (allerdings bei besserer Luftleistung) können die Kunden recht schnell von derzeit üblichen Produkten auf den ZAvblue umsteigen. »Der neue Ventilator ist so konzipiert, dass er sowohl mit AC- als auch mit EC-Motoren die gleiche Bauhöhe aufweist«, unterstreicht der Vorstandsvorsitzende Peter Fenkl. Dies ist möglich, weil das ZAvblue mittels angepassten Adapters sowohl mit AC- als auch mit EC-Motorentechnologie ausgerüstet werden kann, ohne wesentliche Änderungen am Gerät vorzunehmen zu müssen. »Das Laufrad erfüllt sowohl mit AC- als auch mit ECblue-Motoren die neusten EU-Vorgaben zum Energiesparen«, fügt der Vorstandschef von Ziehl-Abegg hinzu.