Intertec Components Plagiate machen auch vor Relais nicht halt

Rein äußerlich sind Plagiat (links) und Originale (mittig, rechts) nicht zu unterscheiden.
Rein äußerlich sind Plagiat (links) und Originale (mittig, rechts) nicht zu unterscheiden.

Seriösen Schätzungen zufolge (Stand 2014) handelt es sich mittlerweile bei gut zehn Prozent aller auf den internationalen Märkten befindlichen Handelsgüter um Produktfälschungen. Selbst autorisierte Franchiser und Distributoren bleiben vor Plagiaten nicht verschont.

Die alleinige Tatsache, dass ein elektronisches oder elektromechanisches Bauteil den korrekten Aufdruck trägt und keine optischen Auffälligkeiten zeigt, ist noch längst keine Gewähr dafür, dass es sich deshalb auch um ein Originalteil handelt. Deshalb legt Intertec Components nach eigener Aussage sehr strenge Maßstäbe bezüglich Wareneingangsprüfungen an, die weit über das branchenübliche Maß hinausgehen.

Das hat gute Gründe: Mag es zwar durchaus ärgerlich sein, wenn sich beispielsweise das eben erstandene »Markenhemd« oder die vermeintliche Nobel-Handtasche als billig verarbeitetes Plagiat herausstellt, so entstehen in der Regel dem gefoppten Käufer daraus keine gefährlichen Nachteile. Ganz anders kann es jedoch im Bereich der Elektronik aussehen, wenn gefälschte Bauteile nicht den Spezifikationen entsprechen und im Einsatz frühzeitig ausfallen. Teure Rückrufaktionen, Schadenersatzforderungen des Kunden, ein erheblicher Imageverlust und nicht zuletzt auch Gefahren durch das plötzliche Versagen der Plagiate in sicherheitsrelevanten Anwendungen drohen hierbei. Wie das folgende Beispiel zeigt, sind selbst autorisierte Franchiser und Distributoren zwischenzeitlich keineswegs mehr vor Produktfälschungen gefeit.

Kürzlich reklamierte ein Kunde von Intertec Components eine Lieferung von 12-V-Leistungsrelais und schickte uns hierzu als Beweis sein vorgebliches Original – geliefert von einem namhaften, herstellerautorisierten Distributor aus Deutschland – zum Vergleich zu.

Zwischenhändler müssen draußen bleiben

Bei der daraufhin von uns beauftragten Überprüfung in einem unabhängigen Prüflabor stellte sich jedoch heraus, dass es sich im Gegenteil bei den vermeintlichen Originalteilen um (äußerlich recht gut gemachte) Fälschungen handelte. Beim Öffnen einiger Muster zeigten sich konstruktive Unterschiede im Bereich der Mechanik und der Kontakte (Bild 1); auch die Messung der elektrischen Parameter förderte Unstimmigkeiten bezüglich Relais-Anzugsgeschwindigkeit, Kontaktwiderstand und Prellzeit der Kontakte zutage (Bild 2).

Nach Aussage von Intertec Components haben gefälschte Produkte dort so gut wie keine Chance, da der weitaus größte Teil der bezogenen Waren direkt und ohne Umwege über die asiatischen Stützpunkte von den Herstellerwerken geliefert wird. Die Risiken, die beim Bezug über Zwischenhändler entstehen, werden damit bereits im Vorfeld ausgeschaltet.