Übernahme vollzogen Kemet gehört nun zu Yageo

Kemet: C0G-Keramikkondensatoren für Wide-Bandgap-Schalter

Nach 101 Jahren endete am 15. Juni 2020 die Geschichte von Kemet als unabhängigem Unternehmen. Nachdem alle behördlichen Genehmigungen eingeholt sind, ist Kemet nun Teil von Yageo.

Nachdem der Ausschuss für ausländische Beteiligungen in den Vereinigten Staaten (CFIUS) am 24. April und die Investment-Kommission des taiwanesischen Wirtschaftsministeriums am 9. Juni 2020 jeweils grünes Licht gegeben hatten, ist Kemet nun Teil von Yageo. In Übereinstimmung mit den Bedingungen der Übernahmevereinbarung hat Yageo alle ausstehenden Aktien des Stammkapitals von Kemet für 27,20 US-Dollar pro Aktie in einer reinen Bargeldtransaktion im Wert von etwa 1,6 Milliarden US-Dollar erworben. Daher ist Kemet nun eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von Yageo, die Stammaktien von Kemet sind an keiner Wertpapierbörse mehr notiert.

Das 1919 gegründete und in Fort Lauderdale, Florida, beheimatete Unternehmen Kemet ist ein weltweit führender Anbieter von hochwertigen elektronischen Komponenten. Das Unternehmen verfügt über 21 Produktionsstätten und ca. 12.500 Mitarbeiter in 21 Ländern in Nord- und Südamerika, Asien und Europa. Zu den Kernprodukten von Kemet gehören Tantalkondensatoren, Keramikkondensatoren, magnetische Bauelemente sowie Sensoren und Aktuatoren, Folien- und Elektrolytkondensatoren.

Zusammen mit Kemet sieht sich Yageo gut aufgestellt als Komplettanbieter von passiven elektronischen Komponenten, einschließlich eines führenden Portfolios von Polymer-, Tantal-, Keramik-, Film- und Elektrolytkondensatoren, Chip-Widerständen, Schaltkreisschutz sowie Magnetik, Sensoren und Aktuatoren, die alle ein breites Spektrum von Endmarktsegmenten ansprechen. Das Gesamtunternehmen wird über eine verbesserte globale Präsenz verfügen und besser in der Lage sein, mithilfe von 42 Produktionsstätten und 14 dedizierten F&E-Zentren mit langjährigen, erstklassigen Kunden weltweit zusammenzuarbeiten.

»Der Abschluss dieser Transaktion ist der Höhepunkt eines umfangreichen Prozesses des Verwaltungsrates von Kemet mit dem Ziel, den Nutzen für die Kemet-Aktionäre zu optimieren«, erklärte William M. Lowe, Jr., CEO von Kemet, und ergänzt: »Als Teil der Yageo-Gruppe ist Kemet gut aufgestellt, um weiterhin ein weltweit führender Anbieter von passiven elektronischen Komponenten zu sein.«