Wärmemanagement Gekühltes Licht

Aufgrund ihrer Energieeffizienz werden LEDs immer beliebter. Sie finden in den unterschiedlichsten Formen als Anzeige- und Beleuchtungselemente Verwendung. Da sich LEDs während des Betriebs erwärmen, ist ein applikationsspezifisches Wärmemanagement mit entsprechenden Kühlkörpern für eine einwandfreie Funktion und die lange Lebensdauer der Leuchten unabdingbar.

Neben passiven Kühllösungen führt Contrinex auch aktive Systeme für LEDs. Besonders für Retrofit-Anwendungen kommen Standardkühlkörper zum Einsatz, doch werden projektspezifisch angepasste LED-Kühlungen immer interessanter. Dabei erfolgt die Montage der Kühlkörper wahlweise mittels Verschrauben, einer wärmeleitenden Verklebung oder durch Auflöten.

Das Angebot an Kühlkörpern des Unternehmens reicht von nur wenigen Millimeter großen und einigen Gramm leichten Kühlelementen für LEDs bis hin zu zwei Meter langen und 200 kg schweren Kühlkörpern für Wechselrichter in der Eisenbahntechnik. Auch die Kühlungsarten sind unterschiedlich: von natürlicher Konvektion über Luftkühlung mit Gebläsen bis hin zu Wärmetransport durch Flüssigkeiten oder Heatpipes zur Kühlung von Halbleiterelementen.

Auf Basis der Kundendaten treffen Spezialisten eine Vorauswahl infrage kommender Verfahren, woraufhin thermische Simulationen durchgeführt werden und erst im Anschluss daran die Entscheidung für die geeignete Kühltechnik fällt. Auf diese Weise verringert oder vermeidet man die kostspielige Prototypenfertigung.