Epcos Entwicklungstool für Ferrite

Die exakten Verluste in Ferriten zu bestimmen ist alles andere als trivial. Zum Glück erleichtern die Hersteller die Berechnung dieser und anderer wichtiger Parameter mit immer besseren Tools.

Anwendungsbezogene Parameter berechnen und grafisch darstellen kann die neue Version 5.0 des Ferrite-Tools von Epcos. Auch der Zugriff auf die digitalisierten Materialdaten aller Ferrite des Herstellers ist möglich. Die Version kann sowohl unter Windows XP als auch Windows Vista genutzt werden.

Zusätzlich zur neuen Benutzeroberfläche wurden die Grafikoptionen verbessert, die nun auch eine Kopierfunktion enthalten. Eine ausführliche Beschreibung ist im Benutzerhandbuch enthalten, das als PDF-Datei vorliegt.

Die neue Datenbank umfasst alle aktuellen Ferrit-Materialien von Epcos. Dazu gehören unter anderem »N45«, »T36« und »T66« für Breitbandübertrager sowie »N51« und »N95« für Leistungsübertrager.

Folgende Funktionen sind enthalten:
■ Darstellung der komplexen Permeabilität und Impedanz in Abhängigkeit von der Frequenz.
■ Übertragbare Leistung unter Berücksichtigung von Skin- und Proximity-Effekten (Übertragung aus dem Drahtberechnungsmenü).
■ Berechnung des Klirrfaktors (3. Harmonische) unter konkreten Schaltungsbedingungen bei verschiedenen Temperaturen.
■ Signalformabhängige Berechnung der Verlustleistung.
■ Angabe der Drahtstärke gemäß AWG.

Zur Unterstützung von Design-ins sind die Datenblätter zu allen Materialien nach Applikation gegliedert unter www.epcos.de/ferrite_materials verfügbar. Wie alle Entwicklungstools des Herstellers ist auch das neue Ferrite-Tool kostenlos und kann unter www.epcos.de/tools heruntergeladen werden.