Bilanz von ODU Acht Prozent Wachstum im Geschäftsjahr 2014

Dr. Joachim Belz, Geschäftsführung ODU, blickt zufrieden auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2014 zurück – und sieht auch im kommenden Jahr Wachstumspotenziale.
Dr. Joachim Belz, Geschäftsführung ODU, blickt zufrieden auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2014 zurück – und sieht auch im kommenden Jahr Wachstumspotenziale.

Auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2014 blickt ODU zurück. Mit einem Wachstum von acht Prozent positioniert sich der Spezialist für elektrische Verbindungstechnik erneut sehr gut am Weltmarkt. Besonderen Zuwachs verzeichneten dabei die Militär- und Sicherheitstechnik sowie die Medizintechnik.

»Mit dem Jahresabschluss sind wir mehr als zufrieden und sehen trotz aller Unsicherheiten insbesondere in der europäischen Wirtschaft auch im laufenden Jahr weiteres Wachstumspotenzial. Die USA und China werden an Bedeutung gewinnen«, betont Dr. Joachim Belz, Geschäftsführung ODU. Mit Premiumsteckverbindungen für hoch anspruchsvolle Applikationen ist das mittelständische Unternehmen in mehreren Marktsegmenten aktiv und erzielt einen Großteil seines Umsatzes mit maßgeschneiderten Lösungen. »So sind wir weniger stark von der allgemeinen Konjunktur abhängig und erschließen zugleich laufend neue Anwendungsfelder für unser Leistungsspektrum«, erklärt Dr. Joachim Belz. Zusammen mit einem ertragsorientierten Wachstum steht für ODU unternehmensstrategisch vor allem der Ausbau der globalen Präsenz im Fokus.

National wie international stehen dabei vor allem modulare Steckverbinder, Push-Pull-Steckverbinderserien und die kundenspezifische Kabelkonfektionierung im Mittelpunkt. Investitionen im zweistelligen Millionenbereich – unter anderem in die Fertigungstechnik und den Entwicklungsbereich – sollen den neuesten technologischen Stand sichern.

Im europäischen Ausland wollte ODU mit der Gründung zweier Tochtergesellschaften in Dänemark und Italien bereits im vergangenen Jahr noch größere Kundennähe schaffen. Auch der Standort England soll durch den Ausbau des Vertriebsteams 2015 weiter an Bedeutung gewinnen. Darüber hinaus forciert der Spezialist für elektrische Verbindungstechnik seine Aktivitäten auf dem wachsenden asiatischen und amerikanischen Markt. »Mit vergrößerten Vertriebsmannschaften und unterstützt durch lokale Entwicklungszentren konzentrieren wir uns hier verstärkt auf regional spezifische Steckverbindungslösungen. Dank unserer Kundennähe, Flexibilität und Kompetenz überzeugen unsere Premiumprodukte auch im internationalen Wettbewerbsvergleich«, so Dr. Joachim Belz.