Dauereinsatz bei 160°C

<p>Eine Innovation von Micro-Epsilon sind die kompakten induktiven Wegsensoren der Serie LIP mit einem Gehäusedurchmesser von 8 mm.

Eine Innovation von Micro-Epsilon sind die kompakten induktiven Wegsensoren der Serie LIP mit einem Gehäusedurchmesser von 8 mm. Durch eine neue Spulengeometrie wird die Baulänge im Vergleich zu herkömmlichen LVDT-Sensoren deutlich verkürzt.

Als Messobjekt ist ein Stößel berührungslos und verschleißfrei innerhalb des Sensors verschiebbar. Ein Einsatz der Sensoren ist bis zu einer Betriebstemperatur von permanent 160 °C möglich.

Als Schnittstelle zum Sensor werden nur drei  Anschlüsse benötigt. Die typische Linearität der Sensoren beträgt ±0,25 %. Aktuell sind Messbereiche von 10 bis 50 mm verfügbar.

Durch den symmetrischen Aufbau wird im Nullpunkt eine Temperaturstabilität von <40 ppm/°C erreicht. Als Sensorcontroller für die Wegsensoren dient eine Einkanal-Elektronik mit robustem Druckgussgehäuse. Sie wird mit 18 bis 30 V gespeist und gibt analog 4 bis 20 mA beziehungsweise 2 bis 10 V aus.

Nullpunkt und Verstärkung sind über einen weiten Bereich mittels Trimmpotentiometer einstellbar. Die Sensorserie gibt es entweder mit axialer Steckeranbindung oder mit axialer Kabelführung.


Micro-Epsilon Messtechnik
GmbH & Co. KG
Tel. (0 85 42) 1 68 – 0
###www.micro-epsilon.com###