Elektronik lighting Das Sonderheft der Elektronik zum Thema Lighting

Die Herausstellungsmerkmale der LED sind ihre vergleichsweise lange Lebensdauer und ein guter Wirkungsgrad, also das Verhältnis

der zugeführten elektrischen Leistung zur abgestrahlten Lichtleistung. Aber für einen sicheren Betrieb muss in jedem Fall die am Chip entstehende Verlustwärme abgeführt werden. Für die Stromversorgung wird häufig auf spezielle ICs zurückgegriffen,
mit denen die LED s an die Anwendung angepasst werden. Hierzu zählen neben der Dimmbarkeit die Ansteuerung von Kombinationen aus verschiedenfarbigen LED s für eine Einstellung der Lichtfarbe bzw. Lichttemperatur. Hier bieten einschlägige Hersteller bereits fertige Module, die auf bestimmte Anwendungen zugeschnitten wurden.

Das Sonderheft Elektronik lighting stellt mit der bewährten Mischung aus redaktionellen Beiträgen, Fachartikeln und Produktmeldungen die Informationen zusammen, die für Konstrukteure und Designer aus der Leuchtenindustrie und die Elektronik-Entwickler aus den Systemhäusern und bei den Distributoren gleichermaßen interessant sind. Dem Produktmanager der Lampen- und der Bauelemente-Hersteller werden damit detaillierte Informationen über alle Aspekte zur Verfügung gestellt, die für die Beurteilung von Machbarkeit und die Abschätzung von Entwicklungszeiten erforderlich sind. Für das technische Management (Entwicklungsleiter, technisches Controlling) ist vor allem die Darstellung des Systemaspektes interessant.

Ihr Dr. Jens Würtenberg
Redaktion Elektronik
jwuertenberg@weka-fachmedien.de

 

Elektronik lighting 2012
Erscheinungstermin: 26. April 2012
Anzeigenschluss: 3. April 2012

Jetzt Vorzugsplatzierung sichern!

 

Direktkontakt:
Peter Eberhard, Gesamtanzeigenleiter
Tel. +49 89 25556-1385
peberhard@weka-fachmedien.de

 

 

Bilder: 18

Ihre Ansprechpartner bei der Elektronik/Elektronik automotive

Mediaberatung und Redaktion