Schwerpunkte

Acatech mit »Mobilitätsmonitor 2020«

Deutsche sind für klimagerechte und zukunftsweisende Mobilität

13. Oktober 2020, 09:57 Uhr   |  Gerhard Stelzer


Fortsetzung des Artikels von Teil 1 .

Klimaschutz fest im Bewusstsein der Bevölkerung verankert

Obwohl die politische Agenda der Bevölkerung zurzeit stark von der aktuellen Krise geprägt ist, zählen für 59 Prozent der Bevölkerung Umwelt- und Klimaschutz zu den besonders dringlichen politischen Anliegen. Insgesamt haben sich die Vorstellungen, wie die Klimabelastungen verringert werden können, gegenüber dem Vorjahr nur geringfügig verändert: 63 Prozent halten es für besonders wichtig, schadstoffarme Antriebssystem für Autos und Lkws einzusetzen, 61 Prozent sprechen sich für die Förderung des öffentlichen Nahverkehrs und 60 Prozent für die Entlastung der Straßen durch Verlagerung des Güterverkehrs auf Schienen- und Wassersweg aus. Nicht zuletzt ist die große Mehrheit davon überzeugt, dass der technologische Fortschritt wesentlich dazu beitragen kann, die Klimabelastung zu vermindern. Eine wachsende Minderheit (von 26 auf 33 %) glaubt zudem daran, dass veränderte Mobilitätsmuster und -optionen den Klimaschutz deutlich voranbringen können.

Verkehrsentlastung durch Home-Office

Das Home-Office hat während der Krise an Akzeptanz gewonnen. Daher erwarten in 2020 deutlich mehr Deutsche als noch im Vorjahr, dass Autofahrten zur Arbeit künftig immer seltener werden: 74 Prozent der Befragten sind dieser Meinung, im Jahr 2019 waren es noch 62 Prozent. Die Befragten begrüßen diesen Trend: 44 Prozent wünschen sich eine stärkere Heimarbeit-Nutzung für die Zukunft, auch im Sinne einer Reduzierung des Verkehrsaufkommens. Für eine noch stärkere Verkehrsentlastung wünscht sich die Bevölkerung einen weiteren Ausbau des Nahverkehrs (51 %), eine automatische Kontaktierung des Rettungs- bzw. Pannendienstes durch das Auto im Falle eines Unfalls (50 %) oder intelligente Ampelschaltungen (49 %).

Steckbrief Mobilitätsmonitor 2020

Die Untersuchung stützt sich auf 1.237 Face-to-Face-Interviews mit einem repräsentativen Querschnitt der Bevölkerung ab 16 Jahre und schließt inhaltlich und methodisch an die Studie von 2019 an, so dass zahlreiche Trendanalysen möglich sind. Die Interviews fanden im Juli 2020 statt.

Seite 2 von 2

1. Deutsche sind für klimagerechte und zukunftsweisende Mobilität
2. Klimaschutz fest im Bewusstsein der Bevölkerung verankert

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Öffentliche verlieren, Individualverkehr gewinnt an Bedeutung
Die Mobilitätsansprüche der Generation Z
Klimafreundliche Mobilität muss ihren Preis haben
Erster vollelektrischer BMW iX3 vom Band gelaufen
ZF übernimmt alle Anteile von ZF Sachs Micro Mobility
Schwaches Zeugnis für Elektromobilität in Deutschland

Verwandte Artikel

acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften e.V.