Schwerpunkte

Automatisiertes Fahren

Euro NCAP testet erstmals Autobahnassistenten

19. Oktober 2018, 08:38 Uhr   |  Stefanie Eckardt


Fortsetzung des Artikels von Teil 1 .

Ergebnisse

Welche Ergebnisse brachten die Tests?

  • Automatische Abstandsregelung: Bei DS und BMW war der Unterstützungsgrad gering. Die Kontrolle lag in erster Linie beim Fahrer. Bei Audi, Ford, Hyundai, Mercedes, Toyota, Nissan und Volvo war das Verhältnis zwischen fahrerseitiger Kontrolle und Systemunterstützung ausgewogen. Dagegen besteht bei Tesla die Gefahr einer übermäßigen Abhängigkeit vom ADAS, da die Kontrolle beim Fahrzeug liegt.
  • Lenkung: Im S-Kurventest wurde eine große Bandbreite der Unterstützungsgrade durch die jeweiligen Fahrerassistenzsysteme festgestellt. Das Tesla-System erzeugt auch hier potenziell eine übermäßige Abhängigkeit. Im »Schlagloch«-Szenario arbeiteten Fahrer und System bei allen Testfahrzeugen, bis auf Tesla, beim Lenken und Bewältigen der Situation zusammen. Das Tesla-System erlaubt dem Fahrer nicht, von der Fahrspur abzuweichen, und schaltet sich ab, sobald der Fahrer einen Lenkbefehl gibt. Auch hier besteht die Gefahr, dass sich der Fahrer zu sehr auf das System verlässt.
  • Ein- und Ausscheren: Ein- und Ausscherszenarien sind die größten Herausforderungen in den Euro NCAP-Tests, und alle Fahrzeuge hatten hier starke Defizite. Keines der Systeme konnte hier unterstützen, und Unfälle konnten nur dadurch vermieden werden, dass ein aufmerksamer Fahrer bremste oder der Gefahr auswich.

Diese Szenarien unterstreichen, wie wichtig es ist, dass der Fahrer aufmerksam bleibt und sich nicht zu sehr auf das System verlässt.

Benutzerhandbuch und Marketinginformationen

Benutzerhandbücher geben üblicherweise die Einschränkungen der Systeme und deren Einsatzgebiet an. Keines der Systeme schränkt die Geofencing-Nutzung ein. Generell ist in der offiziellen Werbebotschaft klar vorgegeben, welche Rolle dem Fahrer zukommt. Von BMW gibt es jedoch ein irreführendes Werbevideo für die 5er-Reihe, in dem der Fahrer die Hände vom Lenkrad nimmt. So entsteht der Eindruck, das Fahrzeug könne autonom fahren. Von Tesla gibt es eine Reihe von Werbevideos, die ebenfalls autonomes Fahren suggerieren. Hier liegt also eine Diskrepanz zwischen genaueren Angaben im Benutzerhandbuch und eher irreführenden Informationen in der Werbung vor.

Seite 2 von 2

1. Euro NCAP testet erstmals Autobahnassistenten
2. Ergebnisse

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

ADAC warnt vor Autopilot-Funktion
ADAC sieht keine Fortschritte in puncto Security
ADAC untersucht schrägen Aufprall
Grundlagen zur Homologation hochautomatisierter Fahrzeuge
Maschinell lernendes Fahrerassistenzsystem entwickeln
Sicherheit im fließenden Verkehr – auch ohne Ampeln

Verwandte Artikel

Volvo Car Germany GmbH, Tesla Motors Limited, Nissan Center Europe, Daimler AG, BMW AG, Audi AG , ADAC