Zum Bedienen und Beobachten

Die neuen Simatic Thin Clients von Siemens Automation and Drives (A&D) werden als Terminals für die Visualisierung und Eingabe von Daten genutzt. Sie sind über Ethernet mit einem Server verbunden, auf dem die Anwendungssoftware zum Bedienen und Beobachten abläuft.

Die festplattenund lüfterlosen Geräte in Schutzart IP54 eignen sich für Anwendungen mit mehr als einem Bedienplatz. Es gibt sie in den Varianten 10- und 15-Zoll- TFT-Display mit 64k Farben und Touchscreen-Bedienung. Die Thin Clients bieten laut Hersteller hohe Rüttelfestigkeit und verfügen über eine USBSchnittstelle zum Anschluss einer externen Tastatur oder Maus. Optional gibt es sie in einer Ausführung in IP65. Zur Inbetriebnahme benötigt der Thin Client lediglich eine IPAdresse und ein Host-Gerät, zu dem er kommunizieren soll. Die Anbindung an den Host erfolgt über die integrierte Ethernet- Schnittstelle. Die Geräte werden an beliebige Server mit dem Microsoft-Standard Remote Desktop Protocol (RDP) angebunden, an das Prozessvisualisierungssystem Simatic WinCC flexible oder an Simatic HMI Panel mittels Sm@rt- Access-Software. Beide Kopplungsmöglichkeiten sind serienmäßig on board installiert. Zusätzlich ermöglichen die Thin Clients den Web-Zugriff auf HTML-Seiten.

Siemens Automation and Drives
Infoservice/Stichwort „AD1334“
Fax (09 11) 9 78 – 33 21
infoservice@siemens.com
www.siemens.com/panels