Steuerungstechnik Yaskawa übernimmt Vipa

Vipa-Firmenchef Wolfgang Seel gibt die Mehrheitsanteile seines Unternehmens an Yaskawa ab.

Yaskawa Electric, japanischer Anbieter von Motion Control und Robotik, wird den Steuerungsanbieter Vipa übernehmen.

Vipa hat sich vor allem durch das Portfolio seiner Siemens-kompatiblen, speicherprogrammierbaren Steuerungen einen Namen gemacht. Yaskawa verspricht sich durch die Steuerungstechnik von Vipa vor allem eine Stärkung seiner Motion-Control-Aktivitäten.

Vipa war bis dato in den Händen zweier Gesellschafter, wobei Firmenchef Wolfgang Seel die Mehrheit an dem Unternehmen hielt. Nachdem nun der Minderheitsgesellschafter seine Anteile abgeben wollte, erfolgte die Suche nach neuen Teilhabern. Mit Yaskawa wurde ein solcher gefunden. Wolfgang Seel bleibt weiterhin Geschäftsführer und Gesellschafter, wobei die Mehrheitsanteile allerdings an Yaskawa übergehen.

An den Verhältnissen zwischen Vipa und dem Tochterunternehmen Profichip verändert sich durch die Yaskawa-Übernahme nichts.