Vorab korrekt geplant

Fotorealistische Ansichten von Betriebsmitteln und logisch platzierbares Schrankzubehör erhöhen die Sicherheit in Layoutprozess und Schaltschrankaufbau.

In Eplan Cabinetkönnen Schrankzubehörteile wie Sockel, Abdeckhauben, Trennwände, Kabelrangierräume oder Modulplatten ausgewählt und direkt verbaut werden, was die korrekte Planung sichert. Eplan Cabinet und RiCAD 3D, der Zubehörkatalog von Rittal, sind gekoppelt, wobei auch die Bauteile der „TS8“-Serie integriert sind. Noch vor der Fertigung von Schrankelementen entsteht ein virtueller Prototyp eines komplett bestückten Schaltschranks. Das 3DModell dient auch als Basis, um thermische Analysen (CFD – Computational Fluid Dynamics) durchzuführen. Per Schnittstelle werden die Geometrie-Daten ans CFD-System überführt. Neu sind individuelle Bohrungen: Der Konstrukteur ist nicht mehr auf kantige oder abgerundete Formen beschränkt, sondern kann jedes beliebige Objekt zeichnen und als 1:1-Bohrschablone bereitstellen. Die Daten können auch direkt an NC-, Bohr- oder Fräsautomaten übergeben werden. Über optionale NC-Schnittstellen für Steinhauer, Perforex oder DXF werden Fertigungsaufträge direkt bis an die jeweilige Maschine übertragen, dort überprüft und abgearbeitet.

Eplan Software & Service GmbH & Co. KG
Tel. (0 21 73) 39 64 – 0
info@eplan.de
www.eplan.de