Überwachung per Optik

<p>Das kamerabasierte Schutz- und Mess-System PSENvipvon Pilz überwacht per Optik den gesamten Abkantprozess.

Das kamerabasierte Schutz- und Mess-System PSENvipvon Pilz überwacht per Optik den gesamten Abkantprozess. Anstelle einer Laserlichtquelle kommt hierbei eine LED-basierte Lösung zum Einsatz, bei der ein einfaches Anstrahlen des Empfängers entlang des Oberwerkzeugs genügt. Damit reduzieren sich die Zeiten für die Erst- und Folgejustage des Systems. Der Pilz-eigene Kamerachip enthält spezielle Sicherheitsmechanismen und bietet mit 1000 Bildern/Sekunde die Möglichkeit, den sicherheitsrelevanten Bereich unter dem Oberwerkzeug großflächig und vor allem auch schnell abzuscannen. Installiert an der Oberwange der Abkantpresse erkennt PSENvip kleinste Fremdkörper im Schutzfeld zwischen Sende- und Empfängereinheit. Zudem erfasst PSENvip relevante Steuerungsdaten aus dem Abkantvorgang: Nicht nur das Blech wird erkannt, sondern auch der Biegewinkel automatisch bestimmt und über die integrierte Display-Anzeige visualisiert. Ein separates Winkelmessgerät ist nicht notwendig, was das Handling vereinfacht und die Kosten reduziert. Die Reaktionszeit von drei Millisekunden gewährleistet ein schnellstmögliches Abschalten im Gefahrenfall. Schutzbereiche lassen sich entsprechend den Betriebsarten „Kastenbiegen“ oder „Anschlagmodus“ flexibel anpassen. Das PSENvip ist in Verbindung mit programmierbaren Steuerungssystemen von Pilz oder dem multifunktionalen Sicherheitssystem PNOZmulti einsetzbar.

Pilz GmbH & Co. KG
Tel. (07 11) 34 09 – 10
pilz.gmbh@pilz.de
www.pilz.com