Überwachung ohne Auswerte-Einheit

Schmersal präsentiert zwei neue Versionen des Sicherheitssensors CSS 34, die im Unterschied zu den bisherigen Ausführungen in der Lage sind, zusätzliche Auswertefunktionen zu übernehmen.

Daher müssen sie nicht in Kombination mit einem Sicherheitsbaustein eingesetzt werden, sondern es genügt, zwei konventionelle Schütze oder Relais mit zwangsgeführten Kontakten an die Sicherheitsausgänge anzuschließen, deren sicherheitsgerichtete Funktion die Sensoren mit Hilfe eines Rückführkreises überprüfen. In der neuen Versionen „F0“, die für Maschinen mit Automatikstart einsetzbar ist, erfolgt die Rückführung ohne flankenüberwachte Kontakte. Wird kein Automatikstart benötigt, kann ein Freigabetaster mit in den Rückführkreis eingefügt werden. In der Version „F1“ ist ein Reset-Taster nötig, der auf eine fallende Flanke hin überwacht wird. Diese Funktion entspricht der Reset-Funktion an hintertretbaren Schutzeinrichtungen. Ohne Auswerte-Einheiten lässt sich so die Steuerungskategorie 4 nach EN 954-1 beziehungsweise SIL 3 nach EN 13849 erreichen.

K.A. Schmersal GmbH
Tel. (02 02) 64 74 – 0
info@schmersal.com
www.schmersal.com