Fiel Oriented Control Sensorlose Vektorregelung für Dreiphasen-Motoren

Mit einer neuen sensorlosen Vektorregelung für Dreiphasen-Motoren will Texas Instruments der sog. Field-Oriented-Control-Technologie (FOC) endgültig zum Durchbruch verhelfen.

Die FOC-Technik bietet viele Vorzüge, konnte sich allerdings bislang nicht wirklich durchsetzen. Der Grund dafür ist simpel: Die Implementierung erfordert ein hohes Maß an Know-how im Bereich Motorsteuerung. So muss beispielsweise für jeden Motor ein Modell erarbeitet werden, anhand dessen die eigentliche Steuerung erfolgt. Eine Aufgabe, die je nach Motor bis zu mehreren Wochen in Anspruch nehmen kann.

Auf der SPS/IPC/Drives hat Texas Instruments nun eine Prototypen-Entwicklung gezeigt, die diese Aufgabe in wenigen Minuten erledigt. Da die Charakteristikas des Modells auch während des Motorbetriebs immer wieder aktualisiert werden, kompensiert die TI-Lösung bspw. auch temperaturbedingte Drifts. Neben einer akkuraten Regelung ist laut TI einer der Hauptvorteile, dass sich so der Stromverbrauch eines Motors bis zu 75 % reduzieren lässt.

Weitere Details über die neue Steuerung sollen spätestens im Januar veröffentlicht werden.