Rofin-Sinar: Rekordergebnisse im 1. Quartal 2008

Der Laserspezialist Rofin-Sinar hat im ersten Quartal 2008 mit einem Umsatzplus von 21 Prozent und einem Plus von 47 Prozent beim Gewinn nach Steuern ein Rekordergebnis aufgestellt.

Der Umsatz im ersten Quartal 2008 betrug 134,7 Millionen Dollar. Im vergleichbaren Vorjahreszeitraum lag der Umsatz noch bei 111,7 Millionen Dollar. Vor allem der Euro gegenüber dem schwächeren Dollar hatte einen positiven Einfluss auf den Umsatz (in Höhe von 11,1 Millionen Dollar).

Das Brutto-Ergebnis belief sich auf 58,7 Millionen Dollar (44 Prozent des Umsatzes) gegenüber 16,9 Millionen Dollar (13 Prozent vom Umsatz) im ersten Quartal 2007. Der verwässerte Gewinn pro Aktie lag im ersten Quartal 2008 bei 0,53 Dollar auf Basis von durchschnittlich gewichteten ausstehenden 31,6 Millionen Aktien. Im Vorjahresquartal waren es 0,36 Dollar je Aktie basierend auf durchschnittlich gewichteten 31,7 Millionen ausstehenden Aktien.

Der Umsatz mit Lasern für Macro-Anwendungen erhöhte sich um 38 Prozent auf 61,2 Millionen Dollar und erreichte damit 45 Prozent des Gesamtumsatzes. Der Umsatz mit Lasern für Mikro- und Markier-Anwendungen stieg um 10 Prozent auf 63,4 Millionen Dollar. Dies entspricht einem Anteil von 47 Prozent am Gesamtumsatz. Der Umsatz mit Komponenten erhöhte sich leicht auf 10,1 Millionen Dollar und stellt die verbleibenden 8 Prozent des Gesamtumsatzes dar.

Die Umsätze in Nordamerika verringerten sich im ersten Quartal 2008 um 10 Prozent auf 27,4 Millionen Dollar, während sie in Europa und Asien um 32 Prozent auf 107,3 Millionen Dollar anwuchsen. Der Auftragseingang erreichte im ersten Quartal 2008 mit 157,9 Millionen Dollar ebenfalls einen neuen Rekordstand. »Unsere Zielsetzung für die kommenden Quartale ist, das Produktportfolio sowie die globale Präsenz weiter effektiv zu nutzen«, kommentierte Dr. Peter Wirth, Executive Chairman of the Board bei Rofin-Sinar, die positiven Quartalsergebnisse.