Redundanz und Drift-Erkennung integriert

<p>Der Temperatur-Messumformer TTH300 von ABB bietet einen Funktionsumfang, der bisher in der kompakten Bauform eines Fühlerkopf-Messumformers mit 44 mm Durchmesser nicht realisiert werden konnte – so der Hersteller.

Der Temperatur-Messumformer TTH300 von ABB bietet einen Funktionsumfang, der bisher in der kompakten Bauform eines Fühlerkopf-Messumformers mit 44 mm Durchmesser nicht realisiert werden konnte – so der Hersteller. Hierzu zählen: Signalübertragung mit HART-Kommunikation, zwei unabhängige Pt100-Eingänge in Dreileiterschaltung sowie eine serielle Schnittstelle zum Anschluss einer lokalen Bedien- und Anzeige-Einheit. Vorteil der zwei Eingänge ist: Bei Bedarf kann mit Hilfe des zweiten Eingangs eine Redundanzfunktion aufgebaut werden. Bei Ausfall eines Sensorelementes wird dieser sicher erkannt und gemeldet sowie automatisch und stoßfrei auf das zweite Element umgeschaltet. Innovationen aus der ABB-Forschung stecken auch hinter der Drift-Erkennung des neuen Temperatur-Messumformers. Der TTH300 überprüft die Zuverlässigkeit einer Temperaturmessung im laufenden Prozess. Bei Überschreitung einer einstellbaren Warngrenze erhält der Anlagenbetreiber eine Information und kann einen Zeitpunkt für die Neukalibrierung oder den Sensoraustausch geeignet planen. Eingebaut in Thermometern der Serien SensyTemp TSP100 und TSP300, bietet sich die Möglichkeit zur lokalen Inbetriebnahme über eine aufsteckbare Bedien- und Anzeige-Einheit. Die Anzeige informiert über die aktuellen Messwerte sowie umfangreiche Diagnosedaten. Der Messumformer ist gemäß SIL 2 TÜV-zertifiziert und mit umfangreichen Explosionsschutzkonzepten ausgestattet.

ABB Automation Products GmbH
Tel. (06 21) 43 81 – 0
www.abb.com