Programmierzeit reduziert

Siemens Automation and Drives (A&D) hat die Funktionen der Werkstattprogramme ShopTurn und ShopMillerweitert. ShopTurn unterstützt bei der grafischen Programmierung nun auch hochkomplexe Komplett-Drehmaschinen mit Schwenkachse und zugehöriger Frässpindel; sowohl Dreh- als auch Fräswerkzeuge sind verwendbar.

Im Fräsbereich kann die B-Achse geschwenkt werden und wirkt so wie eine normale Schwenkachse.Werkzeuge wie Fräser oder Bohrer werden mit der B-Achse ausgerichtet oder angestellt. Die angestellten Drehwerkzeuge sind interaktiv programmierbar; die grafische Fräs- und Bohrbearbeitung ermöglicht eine Programmierung auch bei schrägen Flächen. Neu in ShopMill sind Funktionen wie Wirbel- und Tauchbohrfräsen: Die Funkton Wirbelfräsen (Trochoidales Fräsen) ist über einen Zyklus integriert, wodurch die bislang notwendige separate Programmierung an einem externen CAD/CAM-System entfällt. Speziell bei gehärteten Materialen bis zu 65 HRC wird das Wirbelfräsen zum Schruppen und zur Konturvorbereitung mit beschichteten VHM-Fräsern genutzt. Beim HSC-Schruppen stellt das Verfahren sicher, dass das Werkzeug nie ganz eintaucht, die Werkzeugwege sanft und rund verlaufen und die eingestellte Überlappung genau eingehalten wird. Außerdem wird ein Auftreten von Schwingungen verhindert. Das Tauchbohrfräsen dient dem Ausräumen von Nuten und Kavitäten.

Siemens Automation and Drives
Infoservice/Stichwort „AD 1429“
Fax (09 11) 9 78 – 33 21
infoservice@siemens.com
www.siemens.de