Portfolio aufgestockt

<p>Der japanische Hersteller IAI hat die zweite RoboCylinder-Generation mit den Baureihen ERC2, RCP2, RCS2 sowie der neuen RCA vorgestellt.

Der japanische Hersteller IAI hat die zweite RoboCylinder-Generation mit den Baureihen ERC2, RCP2, RCS2 sowie der neuen RCA vorgestellt. Bei RCAhandelt es sich um ein Antriebssystem mit 24-V(DC)-Servomotor mit Inkrementaloder – bis auf einige Ausnahmen – Absolut-Encoder. Die Baureihe ist eine Alternative zur leistungsstärkeren 230-V-Servozylinder-Baureihe RCS2. Die Ansteuerung kann nach Wunsch per E/A-Schnittstelle, per serieller Kommunikation via Profibus-Gateway oder per Pulstreiber erfolgen. Dazu können je nach Einsatzzweck die Steuerungen A-CON und A-SEL aus dem IAI-Baukastensystem gewählt werden: vom 3-Positionen-Betrieb bis hin zu 2-Achsanwendungen bis 1500 Positionen. Geschwindigkeit sowie Beschleunigung und Verzögerung lassen sich für jede Position programmieren. Die Druck-Kraft, mit der zum Beispiel ein Werkstück angedrückt wird, lässt sich durch Eingabe-Änderung in der Positionsdatentabelle variieren. Eine Reinraum-Variante (Schlittentyp nach ISO-Reinraumklasse 4) ist ebenso verfügbar wie eine staub- und spritzwassergeschützte Variante (Schubstangentyp mit Faltenbalg nach IP54).

IAI Industrieroboter GmbH
Tel. (0 61 96) 88 95 – 0
info@iai-gmbh.de
www.iai-gmbh.de