Optimiert für Mischbetrieb

<p>Mit speziell abgestimmten Einund Ausgangsmodulen für Signale aus den explosionsgefährdeten Bereichen Zone 1 und 2 sowie aus dem sicheren Bereich hat R.

Mit speziell abgestimmten Einund Ausgangsmodulen für Signale aus den explosionsgefährdeten Bereichen Zone 1 und 2 sowie aus dem sicheren Bereich hat R. Stahl das Remote-I/OSystem IS1 auf einen Mischbetrieb optimiert. Somit lassen sich Herstellerangaben zufolge zum Beispiel an einem für Zone 2 zugelassenen Modul Ex-nA und Nicht-Ex-Signale oder Ex-nL-Signale problemlos anschließen. Auch eine Mischung eigensicherer und nicht-eigensicherer Signale ist möglich: Die für Zone-1- und Zone-2-Signale jeweils erforderlichen Ein-/Ausgangsbaugruppen dürfen auf derselben Busschiene installiert werden, da eine Trennwand den vorgeschriebenen Abstand von 50 mm zwischen eigensicheren und nicht-eigensicheren Signalen gewährleistet. Das Modulprogramm für Zone 2 umfasst Analog-Eingänge mit HARTUnterstützung, Analog-Ausgänge HART, Digital-Eingänge NAMUR, Digital-Eingänge Spannung sowie Digital-Ausgänge Relais.

R. Stahl AG
Tel. (0 79 42) 9 43 – 0
info@stahl.de
www.stahl.de