Neuer Industrierechner von GE-Fanuc

GE-Fanuc-Embedded-Systems präsentiert mit dem PC8 einen neuen Industrie-Rechner.

Der Computer ist mit einem Intel-Prozessor des Typs Celeron-M (bis 1,5 GHz) und 1 Gigabyte DDR-Speicher sowie mit einem kompakten, EMV-geschützten Metallgehäuse ausgestattet. Das Gehäuse lässt sich auf eine Hutschiene nach DIN-Norm stecken.

Der PC8 ist mit drei PC/104Plus-Steckplätzen ausgerüstet. Damit kann der Benutzer flexible Systeme aus dem umfangreichen PC/104Plus-Aufsteck-Modulprogramm konfigurieren und an die jeweiligen Anforderungen anpassen. Eine CAN-Bus-Schnittstelle ist auf Wunsch ebenfalls erhältlich.

Für den lüfterlosen Betrieb steht eine Variante mit Intel-Celeron-Prozessor (600 MHz) zur Verfügung. Eine zweite Variante, bei der die zwei seriellen E/A-Anschlüsse des PC8 als RS232/422-Anschlüsse konfiguriert sind und eine Dritte mit optischer Isolation komplettieren die Modellpalette. Zusätzlich kann der Benutzer zwischen einer 2,5-Zoll-Festplatte oder einem Flash-Speicher wählen.

Der Rechner verfügt mit PanelLink außerdem über eine DVI-D-Schnittstelle mit Auflösungen bis 1600 x 1200 Pixel, zwei Fast-Ethernet-Anschlüssen, zwei USB-2.0-Anschlüssen und einer parallelen Schnittstelle. Das Betriebssystem Windows XP wird werksseitig unterstützt. Linux-Unterstützung ist optional erhältlich.