MJPEG- und MPEG4-Encoding mit VPort351 von Moxa möglich

Die neue Firmware für den VPort351-Industrie-Video-Encoder realisiert MJPEG- und MPEG4-Video-Encoding. Nach der Installation der 2.0-Firmware ist der Benutzer in der Lage für den Video-Datenstrom des VPort351 zwischen MJPEG- oder MPEG4-Kompression zu wählen.

Folgende Features vom VPort351 nicht unterstützt:
- 4CIF-Auflösung (704 x 480/576)
- SNMP-MIB-II (V1, V2c und V3)
- QoS (ToS)
- DDNS
- Pelco P, Dynacolor-SmartDome-Treiber für die Pan-Tilt-Zoom (PTZ)-Kamerasteuerung
- Transparente PTZ-Kamerasteuerung mit Legacy-PTZ-Joystick oder –Controller
- HTTP-Action-Setting für Alarmmeldungen des HTTP-Eventservers

Bei den neuen Funktionen verdient gerade die transparente Kamerasteuerung besondere Aufmerksamkeit. Der VPort351 kann einen »Transparent-Tunnel« via Ethernet für das PTZ-Kontrollsignal aufbauen. Das Prinzip funktioniert wie in der Graphik dargestellt.

Mit transparenter Kamerasteuerung braucht der Benutzer keinen speziellen PTZ-Treiber für den Video-Encoder mehr erstellen und kann die Kamera direkt über den VPort351 bedienen.

Die neue 2.0-Firmware für den VPort351 kann im Downloadcenter der Moxa-Homepage herunter geladen werden.