Mit zweitem Auslauf versehen

Beim Uniquick Feeder hat Böllhoff Schraubtechnik die Gegengewichte am Schwingtopf durch einen zweiten Auslauf ersetzt. Dadurch können nun zwei Endgeräte sowohl stationär als auch handgeführt gleichzeitig mit Verbindungselementen bedient werden, ohne die Taktzeit zu verlängern.

Durch den Parallelauslauf und den damit verbundenen symmetrischen Aufbau erreicht der Feeder laut Hersteller ein ausgewogenes Schwingverhalten. Der Feeder ist in erster Linie für den Betrieb stationärer Mehrfachverschraubungsanlagen entwickelt, eignet sich aber auch als Zuführgerät für zwei Handgeräte zum Beispiel der Ausführung „Uniquick Basic“. Das Gerät lässt sich wahlweise mit der „Check-Box“ zur Kontrolle der Schrauben sowie der Mehrfachweiche „Multi“ zur Verteilung der Schrauben an bis zu acht Schraubeinheiten kombinieren. Optional kann eine Qualitätssicherungsbox (QS-Box) integriert werden. Sie bietet umfangreiche Überwachungsmöglichkeiten von einfacher Drehmoment- und Tiefenkontrolle jedes einzelnen Verbindungselements bis zu einer auf dem Display angezeigten Prozessanweisung am individuellen Arbeitsplatz.

Wilhelm Böllhoff GmbH & Co. KG
Tel. (05 21) 44 82 – 01
www.boellhoff.com