Mit digitaler Temperatur-Kompensation

<p>Bei der Verwendung eines Drucksensors zur Messung von Füllständen lässt häufig die Genauigkeit zu wünschen übrig, weil bei Temperatur-Schwankungen die thermische Ausdehnung der Flüssigkeit in das Messergebnis eingeht: Bei zunehmender Temperatur etwa steigt der Pegel, ohne dass der Drucksensor dies registriert.

Bei der Verwendung eines Drucksensors zur Messung von Füllständen lässt häufig die Genauigkeit zu wünschen übrig, weil bei Temperatur-Schwankungen die thermische Ausdehnung der Flüssigkeit in das Messergebnis eingeht: Bei zunehmender Temperatur etwa steigt der Pegel, ohne dass der Drucksensor dies registriert.

Beim DLC9300 von Gems Sensors kompensiert ein eingebauter Mikroprozessor die durch Temperatur- Schwankungen verursachten Änderungen der Dichte. Der Sensor wird kundenspezifisch eingestellt, und nach der Montage in der voreingestellten Tiefe ermittelt er sofort den aktuellen Füllstand. Der Sensor erreicht eine Genauigkeit von 0,1 % über den Bereich von –5 bis +40 °C.

Gems Sensors GmbH
Tel. (0 60 47) 96 11 – 0
www.gemssensors.com