Leoni: Innovationspreis für Metallisierungsverfahren

Innovative Technologie

Innovative Technologie

Mittels speziellen Technologien des thermischen Spritzens sowie weiterer Verfahren, wie dem »Drucken« mit einem Strahl aus flüssigem Metall, erarbeiteten Leoni-Ingenieure und Wissenschaftler ein automatisiertes thermokinetisches Auftragsverfahren. Hierbei werden Metalle wie Kupfer, Zink oder Aluminium über eine Dosierung in eine Kammer geführt, in der hohe Temperaturen herrschen. Die Metall-Partikel werden geschmolzen und computergesteuert über einen sanften Trägergasstrom auf die Oberfläche aus Kunststoffen, Holz, Keramik oder Metall transportiert. Dort bildet sich eine leitfähige Schicht, deren Dicke und Breite sich variieren lassen.

Die metallischen Flamecon-Strukturen sind widerstandsfähig und temperaturbeständig, haften auf nahezu allen Oberflächen und bieten durch die Möglichkeit der programmgesteuerten Aufbringung hohe Flexibilität in puncto Design. Da keine Chemie zum Einsatz kommt, werden zugleich die Umweltaspekte bei dieser Technologie berücksichtigt.

Flamecon wurde bereits erfolgreich für den Einsatz in der Automobil- und Elektronikindustrie getestet und könnte künftig auch für Heizzwecke oder zur Signalübertragung verwendet werden. Derzeit prüft Leoni verschiedene Anwendungsmöglichkeiten in automobilspezifischen Produktlösungen. Konkrete Applikationen, wie zum Beispiel eine sensorgestützte Einparkhilfe, bei der Flamecon zur Funktionalisierung einer Kunststoff-Stoßstange genutzt wird, könnten bereits 2010 auf den Markt kommen.