Lapp in Shanghai

Die Lapp-Gruppe, Hersteller hochflexibler Kabel, Leitungen, Industriesteckverbinder, Kabelkonfektionen und Kommunikationstechnik mit Stammsitz in Stuttgart, hat ihr Engagement in China verstärkt und ein neues Werk für "Skintop"-Kabelverschraubungen in Shanghai eröffnet.

Das neue Unternehmen namens Lapp Electronics Shanghai fertigt und entwickelt speziell für den chinesischen Markt maßgeschneiderte Produkte. "Die neue Produktion in China ermöglicht es der Lapp Gruppe, die steigende Nachfrage im lokalen chinesischen Markt zu befriedigen und lokale Normen und Zertifizierungen zu erfüllen. Auf die Arbeitsplätze in Deutschland oder an anderen Standorten der Lapp Gruppe hat unser Engagement in China keine Auswirkungen", präzisierte Vorstandsprecher Andreas Lapp die Ziele des Engagements in Asien.

Lapp Electronics Shanghai startet zunächst mit zehn Mitarbeitern in einem gemieteten Gebäude im Min Hang Bezirk. In den kommenden zwei Jahren soll die Produktionskapazität weiter ausgebaut werden und die Zahl der Mitarbeiter auf rund 70 steigen.

Die Lapp Gruppe ist bereits seit 1995 in Asien aktiv: Die Lapp Holding Asia hat ihren Sitz in Singapur und betreut die Standorte Korea, Indien, Indonesien und China. Lapp Kabel Shanghai beschäftigt heute rund 50 Mitarbeiter, zusätzlich gibt es ein Büro in Peking.