Wieland Electric / PR electronics Kooperation in Sachen Safety

Synergien auf vertrieblicher Ebene nutzen und den Transfer von Know-how vorantreiben – Markus Kick (links) von Wieland Electric, und Christian Gräßl, PR electronics, freuen sich auf die Zusammenarbeit in Sachen Safety.

Zur SPS 2019 läutet die Firma Wieland Electric eine Kooperation mit dem dänischen Technologieunternehmen PR electronics offiziell ein.

PR electronics mit Stammsitz im dänischen Aarhus entwickelt und produziert Geräte zur Signalaufbereitung für die Prozessindustrie im Bereich Temperatur, eigen­sichere Schnittstellen, Schalttafel­einbaugeräte und Signalkonditionierung. Mit seinen Feldgeräten ergänzt das Unternehmen das Safety-Portfolio von Wieland Electric. Dies gilt insbesondere für die Sicherheitssteuerung ‚samos Pro Compact‘ und ihre neuen analogen Eingangsmodule, deren Anwendungsspektrum sich in Kombination mit den Messumformern, Thermoelementen, Signalverdopplern und Kommunikationseinheiten von PR electronics deutlich erweitert. Wieland Electric wird die Signalverarbeitungsgeräte in Verbindung mit der Sicherheitssteuerung im Rahmen des Lösungsgeschäfts anbieten, um beispielsweise ATEX-Applikationen bedienen zu können. Die entsprechend zertifizierten Feldgeräte von PR electronics können ATEX-Signale so umwandeln, dass sie mit der Sicherheitssteuerung kommunizieren können. „Durch die Zusammenarbeit mit PR electronics können wir ein Komplettpaket für die sichere Analogwertverarbeitung bieten und damit natürlich auch weitere Märkte erschließen“, erklärt Markus Kick, Global Business Development Manager Feuerungstechnik bei Wieland Electric. Fokus-Märkte seien vor allem der Maschinen- und Anlagenbau, aber auch die dezentrale Prozesstechnik, insbesondere die Feuerungstechnik. Wieland Electric könne nun von der Thermoprozess- bis zur Dampfkesselanwendung auf Basis der Sicherheitssteuerung ‚samos Pro‘ anwenderfreundliche und maßgeschneiderte Konzepte auf die Kunden abstimmen. Auch eine sichere Verdoppelung von Sig­nalen oder das Handling von Thermoelementen und ohmschen Eingängen wird künftig möglich sein.

Ein weiterer Vorteil der Zusammenarbeit: Die Konfigurationsdisplays von PR electronics ermöglichen eine Prozesswertüberwachung über die eingebaute Anzeige und darüber hinaus dank ihrer Modbus-RTU-Schnittstelle auch eine Datenübertragung in die Cloud und damit eine Online-Visualisierung. Für die einfache Anbindung an das Internet setzt Wieland Electric auf die IIoT-Gateways ‚wienet‘, die Bestandteil der ‚wienet Cloud Services‘ sind. Durch ihre OPC-UA-Serverfunktion ermöglichen sie die Übertragung von Daten an alle OPC-UA-fähigen Cloudsysteme. Für eine vollumfängliche Unterstützung des offenen Kommunikationsstandards werden die Gateways künftig auch über einen OPC UA Client verfügen. Dabei agieren die IIoT-Gateways nicht nur als Datenschnittstelle und -filter, sondern auch als WebPLC, da sie einen lokalen Webserver bieten. Sämtliche Transmitter und Signalverdoppler von PR electronics können so direkt mit den IIoT-Gateways sowie mit den Panels der ‚HMI-Eco‘-Familie direkt kommunizieren und belasten somit die Feldbusse der Sicherheitssteuerungen nicht unnötig mit Standard-Maschinen- oder Prozessdaten. Über die vertriebliche Zusammenarbeit hinaus wollen die Firmen auch den Wissenstransfer vorantreiben.