Schwerpunkte

Kollaborative Robotik auf der Hannover Messe 2017

28. April 2017,  12 Bilder

Der Greifer »Co-act JL1«  von Schunk
© Andreas Knoll / Markt&Technik
Bild 1 von 12

Der Greifer »Co-act JL1« von Schunk kann mittels einer komplexen Sensorik und einer künstlichen dezentralen Intelligenz permanent Informationen über das gegriffene Bauteil und das Umfeld erfassen und verarbeiten sowie situationsabhängig adäquat reagieren. Hierfür ist der Greifer mit einer Kinematik ausgestattet, die sowohl einen Parallel- als auch einen Winkelgriff ermöglicht. So lassen sich unterschiedliche Teilevarianten flexibel im Wechsel handhaben.