Greifer mit hoher Präzision

<p>Mit dem servopneumatischen Greifer HGPPI hat der Esslinger Automatisierer Festo präzisiert, was er heute unter Mechatronik versteht.

Mit dem servopneumatischen Greifer HGPPI hat der Esslinger Automatisierer Festo präzisiert, was er heute unter Mechatronik versteht. Der Greifmechanismus besteht aus zwei pneumatisch betätigen Linear-Elementen, die unabhängig voneinander bewegt werden können. Zentrale Bausteine der Bewegungssteuerung sind die insgesamt sechs Piezo-Ventile, mit denen der Druck in den Betätigungszylindern genau eingestellt werden kann. Dem „Druckregelkreis“ – vergleichbar mit dem Geschwindigkeitsregelkreis eines elektromotorischen Antriebs – ist ein Positionsregelkreis überlagert, die Position der Linearelemente wird dabei von Hall-Sensoren bestimmt; diese Lösung kam bereits im Vorgängermodell HGPP zum Einsatz. An den Linearelementen werden die Greifbacken befestigt, diese lassen sich auf ±0,1 mm genau positionieren. Die Greifkraft schließlich kann für jede Greifbacke zwischen 10 N und 60 N eingestellt werden. Weil sich die Greifer unabhängig voneinander verfahren lassen, können auch schwierige Handhabungsaufgaben gelöst werden.

Festo AG & Co. KG
Tel. (07 11) 347 – 0
www.festo.com