Gemäß Kategorie 4

<p>Die Sicherheits-Lichtvorhänge Typ 4 der Modellreihe SLCHM von Keyence sind mit einem Extra-Aluminiumprofil versehen, um sie vor mechanischen Belastungen sowie elektrischen Interferenzen zu schützen.

Die Sicherheits-Lichtvorhänge Typ 4 der Modellreihe SLCHM von Keyence sind mit einem Extra-Aluminiumprofil versehen, um sie vor mechanischen Belastungen sowie elektrischen Interferenzen zu schützen. Das starre Aluminiumprofil mit 4 mm Mindestwanddicke weist einen Spalt zwischen dem Sensor und der Innenwand auf, um Beeinflussungen zu vermindern, die normalerweise direkt auf den Vorhang übertragen würden. Vorhanglängen bis 1941 mm sind möglich. Optional lässt sich bei den Sicherheitsvorhängen der Befestigungswinkel neu ausrichten. Jeder Schaltkreis und jeder Ausgang wird intern alle 15 ms überwacht, um eine stabile Fehlererkennung zu gewährleisten und die Maschine bei einem Sensorfehler sofort anzuhalten. Bei einem Fehler ist eine Identifizierung der Fehlerart anhand der Anzahl der blinkenden LED zu erkennen. Im normalen Betrieb können die LED-Leuchten als Bezugspunkt für den Trägerachsenabgleich verwendet werden. Um Interferenzen zu vermeiden, wenn mehrere Lichtvorhänge zusammen aufgestellt werden, bietet Keyence ein Spezialkabel zur Unterdrückung von Interferenzen an. Mit ihm lassen sich bis zu vier Einheiten mit maximal 192 Lichtstrahlachsen nebeneinander betreiben. Die Lichtvorhänge in Schutzart IP65 gibt es sowohl mit PNPals auch NPN-Ausgängen.

Keyence Deutschland GmbH
Tel. (0 61 02) 36 89 – 0
info@keyence.de
www.keyence.de