Ergänzung nach unten

<p>Mit der IndraLogic L10 hat Rexroth eine neue Kleinsteuerung als Ergänzung seiner skalierbaren SPS-Systemfamilie im unteren Leistungsbereich im Programm.

Mit der IndraLogic L10 hat Rexroth eine neue Kleinsteuerung als Ergänzung seiner skalierbaren SPS-Systemfamilie im unteren Leistungsbereich im Programm. Sie basiert auf der kompakten Steuerungshardware IndraControl L10 und eignet sich sowohl für den zentralen als auch den dezentralen Einsatz. Mit 1 MByte Speicher für Programme, 1 MByte für Daten sowie 32 kByte für remanente Daten und einer Ausführungszeit von 150 µs (1000 AWL-Befehle), besitzt die IndraLogic L10 ausreichend Ressourcen zur Realisierung kleiner und mittlerer SPS-Anwendungen in der Fabrikautomation. Eine Ethernet-Schnittstelle sowie acht digitale Eingänge und vier digitale Ausgänge sind bereits onboard integriert. Firmware und Applikationsdaten werden auf einer austauschbaren Compact Flash abgelegt. Das Engineering erfolgt durchgängig für alle Rexroth-Lösungen mit dem Software-Framework Indra-Works.

Bosch Rexroth AG
Tel. (0 93 52) 40 – 45 52
susanne.herzlieb@boschrexroth.de
www.boschrexroth.com/brc