Einsatz im Ex-Bereich

<p>Steute ergänzt das Programm der Sicherheitszuhaltung EEx AZM 415 mit ATEX-Zertifizierung für gas- und staub-explosionsgefährdete Bereiche – Ex-Zonen 1 beziehungsweise 21 und 2 beziehungsweise 22 – um neue Modelle mit Zusatzfunktionen.

Steute ergänzt das Programm der Sicherheitszuhaltung EEx AZM 415 mit ATEX-Zertifizierung für gas- und staub-explosionsgefährdete Bereiche – Ex-Zonen 1 beziehungsweise 21 und 2 beziehungsweise 22 – um neue Modelle mit Zusatzfunktionen. Eine Ausführung mit Fluchtentsperrung ist beispielsweise dann sinnvoll, wenn die Sicherheitszuhaltung den Zugang zu begehbaren Gefahrenbereichen verriegelt. In diesem Fall besteht das Risiko, dass Personal unbeabsichtigt im Gefahrenbereich eingeschlossen wird. Über die Fluchtentsperrung lässt sich die Zuhaltung per Knopfdruck von innen, also aus dem Gefahrenbereich heraus, öffnen. Eine weitere Zusatzfunktion ist die Hilfsentriegelung. Sie gewährleistet, dass sich das Bedienpersonal im Gefahrenfall – etwa im Fehlerfall oder bei einem Brand – mit Hilfe eines Dreikantschlüssels Zugang zum Gefahrenbereich verschaffen kann. Bei der Wiederherstellung des Normalbetriebs werden die Anforderungen der einschlägigen Richtlinien zur Maschinensicherheit erfüllt.

steute Schaltgeräte GmbH & Co. KG
Tel. (0 57 31) 7 45 – 0
info@steute.com
www.steute.com