Display-Interfacemodule mit DTM

Im Zuge der Erweiterung seines Interface-Programms hat Turck neue FDT/DTM-basierte Interfacemodule mit Display entwickelt.

Nach dem im vergangenen Jahr eingeführten Temperatur-Messumformer IM34 vervollständigen nun die Modelle IM21,  IM21ex (Drehzahlwächter), IM33ex (Messumformer-Speisetrenner) und IM43 (Grenzwertsignalgeber) die Display-Reihe.

Alle Module verfügen neben zweizeiligen, transflektivem LC-Display über einen Ringspeicher zur Prozessdiagnose. Ein Weitspannungs-Netzteil und die Möglichkeit zur HART-Kommunikation runden das Leistungsprofil ab.

Bei den Ringspeichern handelt es sich um frei parametrierbare Datenlogger, die bis zu 8000 Messpunkte speichern können. Der Benutzer kann den Zeitrahmen für das Einlesen der Messwerte selbst bestimmen. Ein Trigger-Ergebnis stoppt den Speichervorgang. Anschließend lassen sich die Prozesswerte per FDT/DTM auslesen.

Die DTMs für die Interfacemodule wurden nach den Gestaltungsrichtlinien der FDT-Group entwickelt. Die Geräte sind zudem auch per Taster parametrierbar.