Auf High-Speed ausgelegt

<p>Das Mönchengladbacher Unternehmen gbm hat ein neues FPGA-Modul im XMC-Format für ultraschnelle Messdatenerfassung und Online-Verarbeitung auf den Markt gebracht.

Das Mönchengladbacher Unternehmen gbm hat ein neues FPGA-Modul im XMC-Format für ultraschnelle Messdatenerfassung und Online-Verarbeitung auf den Markt gebracht. Ausgestattet ist das X5-400M mit zwei 14-Bit A/DWandlern und zwei 14-Bit D/A-Wandlern mit jeweils 400 MSamples/s Abtast- beziehungsweise Updaterate. Der eigentliche „Motor“ ist jedoch ein Xilinx Virtex-5-FPGA mit 11 Mio. Gattern. Gemeinsam mit 1 GByte DDR2-SDRAM und 4 MByte QDR (Quad Data Rate) SRAM bildet der Virtex-5 einen extrem leistungsfähigen Prozessor-Core für anspruchsvolle Signalprocessing-Applikationen. Der FPGA ist vom Anwender frei programmierbar, zudem kann die Logik unter Matlab/Simulink entwickelt werden. Die Compilierung der Logik-Cores erfolgt aus den Simulink-Blockdiagrammen über den Xilinx-System-Generator. Das Modul ist mit einem PCI-Express-Interface mit acht Lines ausgestattet und erlaubt eine Datenübertragungsrate von 1 MByte/s in den Host-PC. Adapterboards für die Anpassung an den PCI-Express-Bus eines PC und an den PCI- oder CompactPCI-Bus stehen zur Verfügung. C++-Libraries und Treiber für Windows und Linux für die Einbindung in Host-Applikationen sind im Lieferumfang enthalten.

gbm mbH
Tel. (0 21 61) 3 08 99 – 0
info@gbm.de
www.gbm.de