Schwerpunkte

Sigmatek auf der SPS Connect

Servoantriebe mit inhärenter Cybersecurity

23. November 2020, 20:49 Uhr   |  Andreas Knoll


Fortsetzung des Artikels von Teil 1 .

Die Servoantriebs-Baureihe MDD 2000 im Einzelnen

Durch Vielseitigkeit zeichnen sich die Servoantriebe der Serie MDD 2000 von Sigmatek aus.
© Sigmatek

Durch Vielseitigkeit zeichnen sich die Servoantriebe der Serie MDD 2000 von Sigmatek aus.

Als modulares Multiachs-Servosystem ist die Baureihe „DIAS-Drive MDD 2000“ mit Ein-, Zwei- und Dreiachsmodulen in zwei Baugrößen und unterschiedlichen Leistungsklassen konzipiert. Das Servosystem lässt sich ein- oder dreiphasig mit 230 bis 480 VAC betreiben. Neben ein bis drei Achsen sind Versorgung, Netzfilter, Bremswiderstand und Zwischenkreis ebenfalls integriert, und zwar auf nur 75 x 240 x 219 mm in Baugröße 1.

Das kombinierte Versorgungs- und Achsmodul MDP 2000 mit bis zu drei integrierten Achsen lässt sich standalone oder im Verbund mit beliebig vielen MDD-2000-Achsmodulen beider Baugrößen einsetzen. Alle Module lassen sich in Anreihtechnik schnell und werkzeuglos mit „DC Connection Block“ (DCB) und „Bus Connection Block“ (BCB) verbinden. So entfällt eine Einzelverdrahtung für Strom, Zwischenkreiskopplung und Echtzeit-Ethernet-Kommunikation mit Varan-Bus.

Eine integrierte Auto-Tuning-Funktion und vorgefertigte Motion-Software-Bausteine in der umfangreichen Library der Engineering-Plattform „LASAL“ verkürzen die Applikationserstellung.

Seite 2 von 2

1. Servoantriebe mit inhärenter Cybersecurity
2. Die Servoantriebs-Baureihe MDD 2000 im Einzelnen

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

SIGMATEK GmbH & Co. KG

SPS

SPS News