64-Bit-Imaging-Software mit DirectX-Unterstützung

The Imaging Source liefert ab sofort sämtliche FireWire- und USB-Kameras mit Software für Windows Vista 64-Bit aus, um DirectX für die industrielle Bildverarbeitung bereitzustellen.

DirectX ist unter anderem die Voraussetzung für das Schreiben hardware-unabhängiger Anwendungs-Software. Die Anwendungs-Software kann auf zwei Arten auf Kameras zugreifen. Die Verfechter der »klassischen Methode« (rechter Teil der Schaubildes) greifen direkt auf die Hardware zu. Dieses führt zu instabiler und schlecht zu wartender Software. Sie wird keine Zertifizierung durch Microsoft erhalten und ist daher unter Windows Vista 64-Bit nicht installierbar.

Die Verfechter der »Betriebssystem-Methode« (linker Teil der Schaubildes) greifen auf DirectX zu. Sie müssen sich keine Gedanken mehr über die Details der Hardware machen. Die Hardware-Hersteller stellen hierfür einen WDM-Stream-Class-Treiber zur Verfügung. Dadurch ist ihre Hardware kompatibel zu DirectX. Dies ist Voraussetzung für eine Zertifizierung durch Microsoft und damit für eine Installation unter Windows Vista 64-Bit.

Damit die Programmierarbeit mit DirectX einfacher wird, stellt The Imaging Source das SDK-IC-Imaging-Control bereit. Sämtliche FireWire- und USB-Kameras werden sowohl mit WDM-Stream-Class-Treibern als auch mit IC-Imaging-Control von The Imaging Source ausgeliefert.