EV-Motor Auf integrierten SiC-Umrichter setzen

Mitsubishi Electric hat einen Motor für Elektrofahrzeuge entwickelt, der über einen integrierten Siliziumkarbid-Umrichter verfügt und halb so groß wie Vorgängermodelle ist, die auf externe Umrichter zurückgreifen müssen.

Durch die zum Einsatz kommenden SiC-Chips werden Leistungsverluste um die Hälfte reduziert im Vergleich zu Silizium-basierten Motoren. So soll Mitsubishis Neuentwicklung in Elektrofahrzeugen für eine erhebliche Platzersparnis und hohe Energieeffizienz sorgen. Der zylinderförmige Umrichter wurde dem Motordurchmesser angepasst, so dass sie innerhalb des Gehäuses koaxial miteinander verbunden sind. Dadurch konnte der Hersteller die Größe des Motors reduzieren. Weitere Vorteile: eine hohe Windungsdichte und Magneteffizienz, daraus resultierend eine um 5 Prozent bessere Leistung im Vergleich zu Vorgängermodellen.

Der Motor soll in Serienfertigung gehen sobald die Entwicklung sämtlicher Technologien für Motor- und Umrichterkühlung, Baugrößenreduzierung und Energieeffizienz abgeschlossen ist. Mitsubishi Electric will mit dem Motor zu steigenden Klimaschutzanforderungen, wie reduzierten CO2-Emissionen oder einem niedrigen Benzinverbrauch beitragen. Weil EVs und HEVs relativ viel Platz für die Batterie benötigen, ist es wichtig, Platz durch kleinere und leichtere Antriebe zu sparen.