Altium steigert Erlös im ersten Quartal um 29 Prozent

Prächtige Geschäfte hat der EDA-Spezialist Altium im ersten Quartal des neuen Geschäftsjahres gemacht.

Das zu diesem Stichtag beendete Quartal brachte dem australischen Unternehmen ein Einkünfte-Plus von 29 Prozent auf rund 7,74 Mio. Euro und einen Umsatzanstieg von 13 Prozent auf rund 7,10 Mio. Euro, jeweils bezogen auf den Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Besonders stark stieg der Umsatz in der asiatisch-pazifischen Region (72 Prozent, in US-Dollar), während der Umsatz in Europa um 28 Prozent (in Euro) wuchs. In Amerika nahm der Umsatz in diesem Vergleichszeitraum dagegen um ein Prozent (in US-Dollar) ab.

»Wir freuen uns über unser Wachstum in der APAC-Region und sind sehr zufrieden mit unseren Ergebnissen in Europa. Zurückliegende Umstrukturierungen in unseren US-Aktivitäten haben in diesem Quartal zu einigen enttäuschenden Ergebnissen geführt, doch betrachten wir dies als ein kurzfristiges und taktisches Problem. Unser Vertrauen in unseren generellen Ansatz beim Aufbau der Vertriebsorganisation bleibt davon unangetastet«, sagt Nick Martin, CEO und Gründer von Altium.