Zweiphasiger PFC-Controller für Consumer-Anwendungen

Der zweiphasige "Natural Interleaving"-PFC-Controller "UCC28060" von Texas Instruments senkt die Systemkosten und erhöht den Wirkungsgrad.

Texas Instruments hat mit dem "UCC28060" einen zweiphasigen Transition-Mode-PFC-Controller vorgestellt. Der Baustein soll die Systemkosten sowie den Energieverbrauch in Consumer-Anwendungen der Leistungsklasse von 75 W bis 800 W wie beispielsweise Flachbildfernseher, PCs oder Einsteiger-Server-Plattformen reduzieren. Die Gesamtlösung soll weniger Platz verglichen mit herkömmlichen Einphasen-Transition-Mode- oder Continuous-Conduction-Mode-Topologien benötigt.

Durch das Interleaving-Konzept reduzieren sich die Ein- und Ausgangsstromwelligkeit. Außerdem wird die Energie über zwei um 180° phasenverschobene Leistungsteile übertragen, wodurch sich Temperaturverteilung verbessert. Mittels Phasen-Management lässt sich bei geringer Ausgangslast die Verlustleistung weiter reduzieren.

Die im UCC28060 integrierte "Natural Interleaving"-Technik verringert die Stromwelligkeit im Vergleich zu Einphasen- oder alternativen phasenverschobenen “Master-Slave”-Verfahren erheblich. Als Vorteile ergeben sich hieraus die Reduzierung der Kondensatorgröße um 27% sowie ein kleineres, preisgünstigeres EMV-Filter. Das Phasen-Management des PFC-Controll-ICs ermöglicht einen effizienten Betrieb der Stromversorgung über den gesamten Lastbereich und unterstützt somit die OEMs bei der Einhaltung der "80 Plus"- und "Energy Star"-Standards.

Muster des UCC28060 stehen ab sofort in einem 16-poligen SOIC-Gehäuse zur Verfügung. Die Serienproduktion ist für Juni 2007 geplant.

Texas Instruments
Telefon: (08161) 80 33 11       Fax: (08161) 80 20 45
###epic@ti.com###