Zwei synchrone DC/DC-Abwärtswandler in einem Package

Torex Semiconductor hat ein Multi-Chip-Modul mit zwei integrierten synchronen DC/DC-Wandlern, (XC9235/XC9236) vorgestellt. Die hoch integrierten Wandler sind für platzlimitierte batteriebetriebene tragbare Geräte ausgelegt.

Das neue Multi-Chip-Modul (MCM) der XCM517-Reihe von Torex Semiconductor steckt zwei synchrone DC/DC-Abwärtswandler, XC9235/XC9236, in ein Platz sparendes kleines USP-12B01-Package (2,8 x 2,3 x 0,6 mm). Anwendungsbereiche der integrierten Wandler sind tragbare batteriebetriebene Geräte wie z. B. Mobiltelefone, PDAs und Digitalkameras.

Der IC arbeitet mit einer Versorgungsspannung zwischen 2,7 und 6,0 V und die Schaltfrequenz kann je nach Anwendung zwischen 1,2 und 3,0 MHz gewählt werden. Was den Betriebsmodus betrifft, sind die Modelle XCM517xA und xB mit PWM-Kontrolle erhältlich und die Modelle XCM517xC und xD lassen dem User die Wahl zwischen PWM- und automatischer PWM/PFM-Kontrolle über den CE/Mode-Pin. Im automatischen PWM/PFM-Kontrollmodus, bei dem die Kontrolle der Brummspannung normalerweise schwierig ist, erreicht der XCM517 über die ganzen Messbereich eine niedrige Welligkeit von unter 10 mV und einen Wirkungsgrad von 92 Prozent.

Die XCM517-Reihe bietet eine Energieversorgung mit bis zu 600 mA Ausgangsstrom pro Kanal. Die MCMs verfügen über einen eingebauten 0,42-Ω-P-Kanal-MOSFET und einen 0,52-Ω-N-Kanal-MOSFET. Dazu sind nur eine kleine 1,5-μH-Spule (3-MHz-Version) und extern angeschlossene Keramikkondensatoren erforderlich.

Durch Verwenden eines separaten EN- (enable) Input ist Ein-/ Ausschalten für jeden einzelnen Output des Schaltkreises möglich. Bei der Ausgangsspannung können mithilfe einer eingebauten Soft-Start-Funktion Anstiegszeiten von 0,25 ms erreicht werden. Die Ausgangsspannung kann auch mithilfe einer eingebauten Entladefunktion rasch abgebaut werden.

Befinden sich die XCM517-Geräte im Standby-Modus, wird der Output hochimpedant und der IC wird getrennt, was zu einer Senkung des Stromverbrauchs auf maximal 1,0 μA führt. Die eingebaute UVLO-Funktion (Unterspannungsabschaltung) schaltet den internen P-Kanal-MOSFET ab, wenn die Eingangsspannung auf 1,4 V oder weniger abfällt.