ZVEI begrüßt die Hightech-Strategie der Bundesregierung

»Wir unterstützen die Initiative der Bundesregierung, mit ihrer ’Hightech-Strategie Deutschland’ mehr Wachstum durch Innovation zu schaffen«, kommentierte ZVEI-Präsident Prof. Dr. Edward G. Krubasik die soeben im Bundeskabinett verabschiedete Hightech-Strategie.

Besonders wichtig sei hierbei, das Entstehen von Leitmärkten in Deutschland in den Mittelpunkt der Technologiepolitik zu rücken. Dazu gehöre die rasche Verwirklichung so genannter Leuchtturmprojekte.

Außerdem sagte er: »Wir müssen nicht nur die Forschungspipeline füllen, sondern auch für eine rasche Umsetzung technologischer Möglichkeiten in Deutschland eintreten. Nur dadurch schaffen wir nachhaltig neue Arbeitsplätze im Inland.« Hierbei seien nicht nur das Bundesministerium für Bildung und Forschung, sondern alle Ressorts des Bundes, die Länder, Kommunen und die Europäische Union gefordert. Auch in der Forderung verstärkter Zusammenarbeit von Wirtschaft und Wissenschaft setzt die Hightech-Strategie der Bundesregierung aus Sicht der Industrie die richtigen Akzente. Der ZVEI habe als bisher einziger Verband die für seine Branche wichtigen Aspekte in einem eigenen 30-seitigen Positionspapier ausgearbeitet.