Wellenlängenstabilisierter Hochleistungsdiodenlaser

Dilas stellt wellenlängenstabilisierte fasergekoppelte Hochleistungsdiodenlaser vor.

Diese neuen Diodenlaser sind ab 25 W Ausgangsleistung aus einer 200-µm-Faser bis zu einer Leistung von 400 W aus einer 400-µm-Faser (0.22NA) erhältlich und liefern dabei höchste Stabilität und kleinste spektrale Breiten für die Wellenlänge.

Schwankungen in Temperatur, Strom und natürlichen Alterungserscheinungen werden dabei bis zu einem bestimmten Grad kompensiert. Mit einer schmalen Liniebreite von weniger als 0,5 nm FWHM liegt der typische Temperatur-Drift bei 0,01 nm pro Kelvin.

Das wellenlängenstabilisierende Verfahren hat Dilas für Kunden entwickelt, die auch unter nicht idealen Bedingungen spektrale Strahlqualität fordern. Die Verbesserung der Wellenlängenstabilität der Diodenlaser führt zu höherer Systemeffizienz, größerer Verlässlichkeit, längeren Wartungsintervallen und damit zu niedrigeren Betriebskosten.

Die neuen Diodenlaser sind für Kunden gedacht, die hohe Leistungen und Strahlqualitäten für ihre Applikationen mit einem engen Absorptionsspektrum benötigen wie z.B. für das Pumpen von Festkörper- und Faserlasern sowie für das optische Pumpen von Alkalidämpfen.

Dilas setzt die wellenlängenstabilisierende Technologie in fasergekoppelten Diodenlasern bei Wellenlängen von 808 nm, 976 nm oder 981 nm ein. Andere Wellenlängen wie z.B. 795 nm sind ebenfalls erhältlich.