Durch eine variantenreiche Fertigung müssen sich beliebige Kombinationen in manuellen und halbautomatischen Montageschritten prozesssicher ausführen lassen. Der individuelle Kundenauftrag steuert quasi ‚on demand‘ den Produktionsprozess. Transparente Kosten sind nur möglich, wenn die Komplexität reduziert und beherrschbar gestaltet wird.Durch eine hohe Variantenvielfalt steigt gleichzeitig auch die Anzahl an möglichen Fehlerquellen. Um diese zu vermeiden oder den Aufwand im Fehlerfall deutlich zu reduzieren, gibt es elektronische Helfer, wie eine Werkerführung, Prozess-Verriegelung und ein automatisches Tracken für etwaige spätere Rückverfolgbarkeit. Inhaltsübersicht des Webinars: • Variantenreiche Fertigung der Industrie 4.0 • Null-Fehler Produktion mit Poka Yoke • Elektronische Werkerführung • Neue User Experience • One-Piece-Flow • 3D Animation mit SAP Visual Enterprise • Pick-by-light • Prozessverriegelung • Statistical Process Control (SPC) • Automatische Produktrückverfolgbarkeit • SAP Manufacturing Execution (SAP ME) Präsentation als PDF herunterladen