Vom Gerätelieferanten zum Lösungsanbieter

Ausgefeilte Bedienungskonzepte für Kunden aus dem Bereich der Automatisierungsbranche stehen traditionell im Fokus der CRE Rösler Electronic. Mit einer neuen Reihe Design-orientierter High Performance Panel PCs stößt das Unternehmen nun auch in neue Anwendungsbereiche wie die Lebensmittelindustrie oder die Medizinelektronik vor.

»Natürlich überlegen auch einige unserer Kunden, ob sie gerade jetzt in der Krise unbedingt in neue Hardware investieren sollen «, meint Bernhard Rösler, Geschäftsführer der CRE Rösler Electronic. »Auf diese Bedenken reagieren wir nun mit einem ganz neuen Angebot: dem Leasing.« Konkret heißt das: Wer sein Investitionsbudget in diesem Jahr nicht mit den Kosten für eine Reihe neuer Panel-PCs belasten möchte, der kann die Geräte seit kurzem auch leasen. Der Leasing-Zeitraum erstreckt sich über vier Jahre, und der Kunde kann zu einem Bruchteil der ursprünglichen Anschaffungskosten seine Anwendung auf den neuesten Stand der Technik bringen.

Dass man bei CRE bereit ist, ungewöhnliche Wege einzuschlagen, lässt sich auch am bislang größten Auftrag der jungen Unternehmensgeschichte zeigen: Porsche wollte sein Werk in Leipzig, in dem ab diesem Jahr auch der neue viersitzige Panamera gefertigt wird, mit neuen Bedienelementen für seine Produktionsstraße ausrüsten. Für Rösler war das der Anlass, das neue Konzept der S-Line zu entwickeln und damit zehn Wettbewerber aus dem Rennen zu werfen. Mehr als 300 Panel PCs der S-Line wurden inzwischen nach Leipzig geliefert, und auch andere design- und funktionsorientierte Kunden haben sich inzwischen für die neue Modelllinie begeistert.

Inzwischen umfasst die Baureihe vier Typen (Basic, Extreme, Eco und Panel) und hat sich mit einer Tiefe von 45 mm und einem Gewicht, das sich je nach Ausführung zwischen 4 und 14 kg bewegt, zu so etwas wie einem Benchmark für High Performance Panel-PCs am Markt entwickelt. Von der Edelstahlausführung mit IP67 für den Einsatz unter extremen Umweltbedingungen bis zur verbrauchsoptimierten Eco-Variante mit 1,6-GHz-Intel-Atom-CPU und einem Geräteenergiebedarf von minimal 30 W sieht sich Rösler gut aufgestellt, um sich im Bereich der leichten, eleganten Multifunktions-Panels in den nächsten Jahren die Marktführerschaft zu sichern.

Dass im Gewerbepark »Hungriger Wolf« bei Hohenlockstedt, wohin das Unternehmen vor zwei Jahren aus Itzehoe gezogen ist, inzwischen solche Ziele formuliert werden, hat mit den Veränderungen zu tun, die CRE in den letzten Jahren durchlaufen hat: »Als wir vor 30 Jahren anfingen, haben wir ganz einfach Produkte verkauft«, blickt Rösler auf die Anfänge zurück, »in den letzten Jahren haben wir uns nun zum Lösungsanbieter entwickelt.« Bestes Beispiel dafür ist wohl der Riesenmonitor, den das Unternehmen für das Verkehrsministerium der Steiermark entwickelt hat. Mit einer Diagonale von 65 Zoll handelt es sich wohl um den ersten Panel PC dieser Größe für den rauen Außeneinsatz. Zugeschnitten auf Infoeinsätze in Autobahntunneln oder auf Outdoor-Einsätze zum Zwecke der Lawinenwarnung müssen diese Geräte Temperaturen von -20 bis +50 °C ebenso standhalten wie Wasser und Streusalz oder den rotierenden Reinigungsbürsten für Verkehrsschilder.