“Virtueller Partikelfilter“

<p>dSPACE hat seine Automotive Simulation Models (ASM) im Anwendungs- bereich Dieselmotor-Simulation um neue Funktionen erweitert.

dSPACE hat seine Automotive Simulation Models (ASM) im Anwendungs- bereich Dieselmotor-Simulation um neue Funktionen erweitert. Das Diesel Engine Simulation Package verfügt nun über ein Abgasnachbehandlungs- system, bestehend aus physikalischen Modellen für einen Diesel-Oxidationskatalysator (Diesel Oxidation Catalyst, DOC) und einen Partikelfilter (Diesel Particulate Filter, DPF).

Das Modell unterstützt die Entwicklung und den Test moderner Motor- managementsysteme mit einer Schadstoffreduktion, die entsprechend den gesetzlichen Anforderungen ausgelegt ist.

Abgerundet wird der Funktionsumfang mit einem neuen Standard- parametersatz für einen 40-Tonnen-Lkw, ausgestattet mit einem 6-Zylinder-12-Liter-Dieselmotor. So können Anwender auch ohne eigene Parameterdaten sofort mit dem Modell arbeiten.

Auch der neue Funktionsumfang ist, wie bei den ASM üblich, für Anwender bis auf Simulink-Blockebene einsehbar. Damit eignet sich das Modell ideal für kundenspezifische Modifikationen und Erweiterungen. Das Modell kann in Echtzeit auf einem dSPACE Simulator zum Steuergerätetest per Hardware-in-the-Loop (HIL)-Simulation ausgeführt werden. Im Rahmen der Funktionsentwicklung unterstützt das Modell die Simulink-Offline-Simulation.

dSPACE GmbH
Tel. (0 52 51) 16 38 - 0
###info@dspace.de###