Trusted Platform Module im 0,15-µm-Prozess

Das Trusted Platform Module (TPM), das den TPM-1.2-Spezifikation der TCG (Trusted Computing Group) entspricht, fertigt STMicroelectronics jetzt auf Basis seiner 0,15-µm-CMOS-EEPROM-Prozesstechnologie.

Das neue ST19NP18 basiert auf dem TPM ST19WP18 der vorigen Generation, bietet PC-Herstellern aber zusätzliche Kostenvorteile dank des 0,15 µm Prozesses. Eingebaut in das Motherboard eines Computersystems, dient ein TPM zur sicheren Hinterlegung von Schlüsseln, Passwörtern und digitalen Zertifikaten, um eine Plattform-Validierung zu ermöglichen, eine zentrale Vertrauensbasis einzurichten und die Voraussetzungen für das Management von Anwender-Legitimationen zu schaffen. Mit dem TPM lässt sich verifizieren, dass an der Hardware keine Veränderungen vorgenommen wurden und am BIOS keine Manipulationen erfolgt sind. ST hat bereits mehrere Millionen TPMs an Hersteller von Desktop- und Laptop-Computern geliefert, die diese Bauelemente seit Anfang 2006 in ihren Produkten verwenden.

Gemäß der aktuellsten Version 1.2 der TPM-Spezifikation der TCG erlaubt das neue TPM des Typs ST19NP18 auch sichere Field-Upgrades durchzuführen, beispielsweise um es an neue TCG-Spezifikationen anzupassen, Sicherheitsmaßnahmen auf Grund neuer Sicherheits-Konventionen zu implementieren und um auf neu aufgedeckte Sicherheitsrisiken zu reagieren. Der Upgrade-Mechanismus nutzt die Public-Key-Infrastruktur.