Texas Instruments: OMAP für jedermann

Mit den OMAP35x-Prozessoren will sich Texas Instruments nun den Massenmarkt erschließen. Und dafür hat der Chip einiges zu bieten: Texas Instruments verspricht eine Laptop-ähnliche Performance bei einem Stromverbrauch auf Handheld-Niveau.

Vor zwei Wochen auf der mobile world in Barcelona stellte Texas Instruments die OMAP34x-Linie vor. Schnell war klar, dass die Bausteinfamilie nur für eine handvoll Kunden in Frage kommt und wohl auch diese beliefert werden, nämlich Mobile- und Smartphone-Hersteller. Auf der embedded world in Nürnberg zog nun Texas Instruments das Pendant für den Massenmarkt aus dem Zauberhut, die OMAP35x-Familie.

Herzstück der neuen Reihe sind die Cortex-A8-Cores von ARM, die laut Texas Instruments eine viermal höhere Leistung als die Cores der ARM-9-Familie bieten. »Die OMAP35x-Prozessoren bieten im Bereich der Einchip-Technologie bei den Handheld-Geräten eine ganz neue Performance, die vergleichbar ist mit der eines Laptops«, so Elisabete de Freitas, DSP Catalog Business Development Manager von TI. Mit einer viermal höheren Verarbeitungsleistung gegenüber heutigen 300-MHz-ARM9-Bausteinen sei der Superscalar 600 MHz Cortex-A8-Core in vier neue OMAP35x-Anwendungsprozessoren integriert und ermögliche eine Vielzahl von Anwendungen. Dazu gehören unter anderem tragbare Navigationsgeräte, Internetanwendungen und Patientenüberwachungssysteme.