Teraflops: AMD zieht nach

Bei einer Presse-Vorführung in San Francisco hat AMD ein Computersystem vorgeführt, welches eine Rechenleistung von über einem Teraflop erreicht hat.

Anders als bei Intel befindet sich das System nicht auf einem Chip sondern ist aus diskreten Bauelementen aufgebaut. In dem sogenannten  „Teraflop in a Box“- Rechner befinden sich jeweils zwei Opteron-Dual-Core sowie R600- Stream-Prozessoren. Bei der Vorführung lief das Betriebssystem Windows XP auf dem Rechner.

Damit will AMD außerdem zeigen, wie spezielle „Co-Prozessoren“ mit x86-Prozessoren zusammenarbeiten, um die I/O-Verarbeitung des Systems zu beschleunigen.