Temperatursensor für den Abgasstrom

BERU hat einen Hochtemperatursensor (HTS) zur Überwachung von Turboladern, Abgasrückführsystemen, Dieselpartikelfiltern und DeNOx-Katalysatoren vorgestellt, der große Messgenauigkeit, schnelle Ansprechzeit, mechanische Stabilität und flexible Einbaumöglichkeiten vereint.

Mit dem neuen Hochtemperatursensor von BERU steht der internationalen Automobilindustrie jetzt ein genauer, schneller, langzeitstabiler und vielseitig verwendbarer Temperaturfühler zur Verfügung. Der Sensor bietet einen Messbereich von - 40 bis +950 Grad Celsius, eine Normkennlinie nach DIN IEC 751, Plug-and-play-Fähigkeit, eine hohe Abgasbeständigkeit, eine flexible Einbaulage und flexible Abmessungen. Als eigentlichen Sensor verwendet BERU ein RTD-Element (Resistance Temperature Detector) aus Platin, das speziell abgestimmt wurde.

BERU hat sich für die optimale Verbindung von Messbereich, Signalausbeute und Stabilität und deshalb für einen Dünnschicht-Platinmesswiderstand entschieden. Ein wesentlicher Pluspunkt eines solchen Platin-Sensorelements ist seine genormte Kennlinie und die OBD-Fähigkeit über alle Temperaturbereiche. Der neue BERU HTS ist ein geschlossener Hochtemperatursensor, dessen Aufbau auf zahlreichen Elementen aus dem BERU Glühkerzendesign basiert. Der Messwiderstand sitzt gut geschützt in einer geschlossenen, mit Magnesiumoxid gefüllten Schutzkappe. Diese besteht, wie alle sich daran anschließenden metallischen Komponenten, aus dem Chrom-Nickelsonderstahl INCONEL 601, der sich wegen seiner Temperatur- und Schwefelbeständigkeit für diese Anwendung eignet. Dieser Stahl hat sich bereits bei Glühkerzen bestens bewährt, die ähnlichen Bedingungen unterworfen sind wie ein Temperatursensor im Abgas. Das Magnesiumoxid wird ebenfalls wie bei Glühkerzen der besseren Festigkeit wegen durch Crimping verdichtet. Zum Verbinden von Schutzkappe und Montagehülse werden Laserschweißprozesse verwendet.

Extrem flexibel sind die Maße und die Geometrie des HTS-Sensors. Eintauchtiefen von 25 bis 70 Millimeter lassen sich je nach Kundenanforderung ebenso problemlos realisieren wie Biegewinkel von 90 bis 180 Grad. Gefertigt wird der HTS auf zwei vollautomatischen Linien am BERU Stammsitz in Ludwigsburg.